Landau in der Pfalz:– Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes

02.01.2018

Unter dem Slogan „Handel(n) – für eine lebendige Innenstadt Landau“ wird die Fortschreibung des Einzelhandelskonzepts für Landau i. d. Pf. von einer thematisch breit angelegten Beteiligungsreihe begleitet. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragestellungen zu möglichen Auswirkungen des Onlinehandels sowie zu Modellen zur Sicherung und Stärkung des lokalen stationären Handels.

Mit der Teilnahme verschiedener Fachakteure von der IHK Pfalz, EHV Mittelrhein-Rheinhessen-Pfalz, Handwerkskammer über die politischen Fraktionen sowie die involvierten Fachämter bis hin zu Junker + Kruse als externem Gutachter wird die aktuelle Situation des Einzelhandels im Landauer Stadtgebiet dabei aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und umfassend analysiert. Im Hinblick auf die Stärkung des Stadtzentrums als Handelsstandort, die alle Beteiligten als prioritäres Ziel ansehen, kommt der Betonung des räumlichen Einkaufserlebnisses als Gegengewicht zum Onlinehandel eine entscheidende Rolle zu.

 

Die Landauer Innenstadt zeichnet sich durch städtebauliche und architektonische Qualitäten und Highlights aus. Besonders die Innenstadt weist mit ihren historischen Strukturen, Einzelhandels- und Gastronomieangeboten sowie einem attraktiven Wochenmarkt ein hohes Potenzial zum Shoppen und Verweilen auf. Im Jahresverlauf locken private und kommunale Kulturangebote (u.a. Maimarkt, Herbstmarkt, Fest des Federweißen, Kunsthandwerklicher Thomas Nast Nikolausmarkt) zahlreiche Besucher in die Stadt.

 

Mit seinen übergeordneten Zielen, der Definition von Sonderstandorten des großflächigen Einzelhandels sowie Nahversorgungsstandorten, der Ausweisung des zentralen Versorgungsbereichs und einer Landauer Sortimentsliste liefert das Einzelhandelskonzept ein wichtiges Instrument, das die Steuerungsmöglichkeiten in der Stadtentwicklung um das zentrale Thema der Einzelhandelsansiedlung ergänzt. Im Zuge positiver Rückmeldungen aller Beteiligten ist im Verlauf der Konzepterstellung neben  Fachworkshops und der Information politischer Gremien eine öffentliche Bürgerveranstaltung geplant, um für das finale Konzept einen möglichst breiten Konsens zu erzielen und die Instrumente passgenau auf die lokalen Herausforderungen abzustimmen.

 

Weitere Informationen zum Einzelhandelskonzept finden Sie auf der städtischen Homepage.