KulturHaus Westhagen – Von der Kirche zum Quartierstreffpunkt

11.05.2020

Innenraum des zukünftigen KulturHauses

Eine aufgegebene Kirche als Impulsort für das Miteinander im Quartier: im Soziale-Stadt-Gebiet Westhagen in Wolfsburg hat die Stadt die Gelegenheit genutzt, die zentral gelegene ehemalige Kirche St. Elisabeth zu erwerben und einen Umbau zum KulturHaus anzustoßen. Als Integrationsmanagement widmet sich Junker + Kruse der Erarbeitung eines Veranstaltungskonzepts.

Mit der breiten und vielfältigen Akteurslandschaft im Quartier Westhagen, die vom Mütterzentrum bis zur Integrationshilfe reicht, bestehen eine Vielzahl von möglichen „Bespielern“ für die neue Fläche. Deren Ideen und Wünsche zu erfassen, zu ordnen und in ein Veranstaltungskonzept zu bündeln, ist der Planungsauftrag des Integrationsmanagements. Neben der wünschenswerten Programmatik für das KulturHaus, die einer Vielzahl von Gesprächsrunden vor Ort mit den Aktueren entwickelt wird, sind dabei auch organisatorische Fragen des Betriebs wie Sicherheitsaspekte oder Schlüsselgewalt zu klären.

Einen Artikel der Wolfsburger Nachrichten zum KulturHaus Sie online (07.03.2019, Bezahlschranke).