Junker + Kruse berät Kommunen, Länder, Bund und Institutionen bei der Konzeption einer nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung. Gemeinsam mit den lokalen Akteuren erarbeiten wir passgenaue Konzepte und helfen bei deren Umsetzung.

„Heimatwerker“ Nieheim: Geflüchtete bauen Heimat

12.01.2017 | Im ostwestfälischen Nieheim ist unter Leitung der Stiftung StadtBauKultur NRW in Zusammenarbeit mit der Hochschule Detmold und dem örtlichen Innenstadtbüro Projekt „Heimatwerker“ entstanden. Rund 20 Geflüchtete sanieren im historischen Ortskern der Stadt gemeinsam ein leer stehendes Ackerbürgerhaus. [mehr]

Integriertes Handlungskonzept für den historischen Stadtkern von Horn

28.12.2016 | Die Situation des historischen Stadtkerns des Stadtteils Horn in Horn-Bad Meinberg wird durch das Spannungsfeld von historischer Baustruktur und Einwohnerrückgang geprägt. Mit dem im November durch den Rat beschlossenen Integrierten Handlungskonzept existiert nun eine Leitlinie für die... [mehr]

Integriertes Handlungskonzept für Crimmitschau beschlossen

04.10.2016 | Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Crimmitschau hat in seiner Sitzung vom 29.09.2016 das von Junker + Kruse erarbeitete Dadurch besteht eine konzeptionelle Grundlage für die Aufnahme in die Städtebauförderung und die Umsetzung von Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von rund 2,5 Mio. Euro. [mehr]

Start für das Innenstadtmanagement in Velbert

31.08.2016 | Um die Umsetzung des Integrierten Handlungskonzepts in Velbert für alle Akteure transparent zu gestalten, hat die Stadt Velbert das Büro Junker + Kruse in Arbeitsgemeinschaft mit Frau Silke de Roode ab August 2016 mit der Umsetzung des Innenstadtmanagements beauftragt. Die Büroeröffnung... [mehr]